Mit interprofessionellem Palliativlehrgang weitergebildet

Sozialzentrum Mitarbeiterin Manuela Zulic schloss am Bildungshaus Batschuns den interprofessionellen Palliativlehrgang erfolgreich ab.
Mit interprofessionellem Palliativlehrgang weitergebildet

In der Zeit zwischen dem 30. Jänner 2020 und dem 6. Februar 2021 absolvierte Manuela Zulic insgesamt 140 Unterrichtseinheiten. Das Themenfeld erstreckte sich von Palliativmedizin und Palliativpflege über die psychosoziale Dimension von Palliative Care, Ethik und Spiritualität in Palliative Care, Palliative Sozialarbeit und Recht sowie Team-Management, Qualität, Organisation, Wissenschaft und vieles mehr. Darüber hinaus musste von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern auch eine interdisziplinäre Projektarbeit erstellt werden. Manuela Zulic wählte dabei das Thema: „A Gläsle am Tag? Alkoholsucht im Alter“ und durfte sich nun über die Glückwünsche zur bestandenen Prüfung freuen. „Mein Ziel ist es, im Sozialzentrum Altach einen Leitfaden zu etablieren und die Bewohnerinnen und Bewohner auf ihrem letzten Lebensabschnitt qualitativ hochwertig zu begleiten“, erklärt Manuela Zulic ihre Beweggründe für die Absolvierung des Lehrgangs. Der interprofessionelle Palliativlehrgang ist anerkannt für das ÖAK-Diplom „Palliativmedizin“ von der Österreichischen Ärztekammer.

Message